MadJohn

struggle is real
 

Letztes Feedback

Meta





 

Das Zeitalter der Egomanie

Da bin ich wieder. Es gibt einen Punkt, irgendwo zwischen noch betrunken und paralysiert, an dem ich mich dazu berufen fühle viele Worte zu schreiben, rein um ihrer selbst willen. Das ganze in einen einigermaßen sinnvollen Kontext zu verpacken ist eine Kunst die ich mal mehr, mal weniger gut beherrsche, aber es ist mir ein Bedürfnis ein Teil der sinnwidrigen Absurdität zu sein, die man überall und an jeder Ecke des Internets wieder findet.
Selbstdarstellung scheint sich dieser Tage einer großen Beliebtheit zu erfreuen. Und warum auch nicht? Die interessanteste Person ist man schließlich selbst oder? Wir leben in einem Zeitalter der großen Egomanen. Und wo ich früher noch das Foto eines australienreisenden Outbackkriegers mit einem fetten Daumen nach oben bewertet oder vielleicht sogar bewundernt kommentiert habe, wisch ich heute nur noch mit leicht genervter Resignation über mein Handy .
Dem fleißigen FB-Studenten fallen schnell die verschiedenen Stereotypen auf.
Da gibt es zum Beispiel die Reisenden, die Vertreter der Binsenweisheiten, die Hobby-Fotografen, die Fitness-Menschen und und und. Ich war kurz am überlegen hier ein kleines Profil von den Obengenannten anzulegen, aber ich denke jeder weiß was ich meine und ich hab keine Lust diesen Menschen auch noch mehr Zeit zu opfern als ich es ohne hin schon tue. (danke Facebook) Ich bekomme jeden Tag so viel Input das ich kotzen könnte und kann trotzdem nicht aufhören mir den ganzen Scheiß rein zuziehen.
Man mag mir mangelnde Empathie vorwerfen und würde dabei sogar richtig liegen, aber es fällt mir immer schwerer die Selbstverwirklichung anderer mit angemessener Huldigung zu begegnen. Es scheint mir mittlerweile so, als gäbe es eine allgemein gültige Checkliste an Reisezielen und Dingen die man gesehen oder erlebt haben muss, um eine ausreichende Anzahl an Likes zu bekommen. Denn am Ende des Tages geht es oft nur um den blauen Daumen.
Den gebildeteren unter euch mag vielleicht schon aufgefallen sein, dass fast der ganze Text ein Oxymoron ist. Ich bin genauso aufmerksmkeitsgeil wie der Rest der Menschheit. Ich hab hunger und keine Lust mehr zu schreiben und verbleibe daher wie schon so oft
mit unfreundlichen freundlichen Grüßen
MadJohn

24.4.16 12:42

Letzte Einträge: Time is a Bitch!, Das Leben des Johns Part II, Vergebung, Lost in Relationship, Abschied und Begrüßung: Ein Rückblick auf das Jahr 2016

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen